Loading...

Lea Schäfer

Profil

"spare me your life story"

Portfolio Image

Linguistik

Ich interessiere mich für grammatische Strukturen natürlicher als auch fiktionaler Sprache. Mich fasziniert das Potenzial sprachlicher Variabilität. Damit einher geht das Interesse an grammatische Ebenen übergreifenden Prozessen bei Sprachwandel- und Sprachkontakt.

Jiddistik

Die Sprache der aschkenasischen Juden ist nicht nur für Germanisten und Judaisten ein interessanter Forschungsgegenstand, sondern für jeden der sich mit natürlichen Sprachen beschäftigt. Es ist eine der wenigen europäischen Sprachen, die nicht durch Sprachpurismus und Normierung beeinflusst wurde. Über die rein deskriptive Erfassung und Beschreibung grammatischer Strukturen (west-)jiddischer Varietäten hinaus interessieren mich v.a. syntaktische Strukturen im mikrotypologischen Kontext, der deutsch-jiddische Sprachkontakt, dessen Interferenzen und perzeptionslinguistische Perspektiven.

CV

2005 Abitur
2009 Bachelor of Arts "Deutsche Sprache und Literatur", Universität Marburg
2010 Master of Arts "Germanistische Linguistik", Universität Marburg
2015 Zertifikat "Grafikdesign", Online Schule für Gestaltung
2015 Promotion "Linguistik", Universität Marburg (summa cum laude)
2011–2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Projekt "Westjiddisch im (langen) 19. Jahrhundert"
seit 11/2016 Postdoc Stipendiandin der MArburg University Research Academy (MARA)

Publikationen

Schäfer, Lea (akzeptiert): »Outlawing Orality: Western Yiddish Reflexes in German Fiction.« In: Journal of Historical Sociolinguistics.

Schäfer, Lea (akzeptiert): »Zur Rolle von Salienz im Sprachkontakt – Poetische Lizenzen als Quelle des deutsch-jiddischen Sprachkontakts.« In: ZDL Beihefte.

Schäfer, Lea (akzeptiert): »Jiddische Wenkerbögen. Nebst Überlegungen zur Genese jiddischer Pluraldiminution auf Basis der Denkermaterialien.« In: Deutsche Dialektgeographie (DDG).

Schäfer, Lea (akzeptiert): »On the frontier between Eastern and Western Yiddish: The Language of the Jews from Burgenland.« In: European Journal of Jewish Studies.

Schäfer, Lea (2017): Sprachliche Imitation – Jiddisch in der deutschsprachigen Literatur (18–20. Jahrhundert). Language Variation (2), Hg. John Nerbonne, Dirk Geeraerts. Berlin: Science Press. doi: http://10.17169/langsci.b116.259. [PDF]

Schäfer, Lea (2016): »Weit weniger als ein 'Hauch von jüdischer Aussprache' – Zur Sprache von A.W. Schlegels Shylock.« In: Athenäum, Jahrbuch der Friedrich-Schlegel Gesellschaft 26. Jahrgang, 221–242.

Schäfer, Lea & Leser, Stephanie & Cysouw, Michael (2016): »Imitating Closely Related Varieties.« In: The Future of Dialects: Selected papers from Methods in Dialectology XV, 246–260. doi: 10.17169/langsci.b81.153 [PDF]

Fleischer, Jürg & Schäfer, Lea (2014): »Jiddisch in den Marburger Wenker-Materialien. In: Jiddistik Mitteilungen. Jiddistik in deutschsprachigen Ländern.« Nr. 52, 1–34.

Schäfer, Lea (2014): »Morphosyntaktische Interferenzen im jiddisch-alemannischen Sprachkontakt. Eine Untersuchung anhand westjiddischer Dialektliteratur des Elsass.« In: Huck, Dominique (Hrsg.). Alemannische Dialektologie: Dialekte im Kontakt. Beiträge zur 17. Arbeitstagung für alemannische Dialektologie in Straßburg vom 26.–28.10.2011. (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik Beihefte 155). Wiesbaden/Stuttgart: Steiner, 247–260.

Schäfer, Lea (2013): »Jiddische Varietäten im Berlin des 19. Jahrhunderts: Analyse der "Lebenserinnerungen" Aron Hirsch Heymanns.« In: Aschkenas. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden. Bd. 21, 155–177.

Fleischer, Jürg & Schäfer, Lea (2012): »Kasus nach Präposition in westjiddischen Quellen des (langen) 19. Jahrhunderts.« In: Marion Aptroot, Efrat Gal-Ed, Roland Gruschka, Simon Neuberger (Hg.): לקט .יידישע שטודיעס היינט [Jiddistik heute; Yiddish Studies Today], 415–436. [PDF]

Fleischer, Jürg & Schäfer, Lea & Simeon, Ute (2011–2015): Online Datenbank zu "Quellen zum Westjiddischen im (langen) 19. Jahrhundert"

Schäfer, Lea (2013): »Was braucht es für einen Juden? Sprachliche Imitationen in Literatur und Film.« In: literaturkritik.de, Nr. 6, Juni 2013.

Schäfer, Lea (2013): Miszelle zum Dissertationsprojekt Literaturjiddisch. Als Apokryphe zu Matthias N. Lorenz' Essay Gwald geschrign! In: literaturkritik.de, Nr. 6, Juni 2013 [Fn 16].

Schäfer, Lea (2008): Das Elsässer Jiddisch in zwei Theaterstücken von Josy Meyer: eine linguistische Analyse anhand ausgewählter Phänomene. (Bachelorarbeit) http://dx.doi.org/10.17192/ed.2016.0002 [PDF]

Schäfer, Lea (2010): Die jiddischen Varietäten in der Autobiographie A.H. Heymanns: eine Analyse ausgewählter grammatischer Phänomene. (Masterarbeit) http://dx.doi.org/10.17192/ed.2016.0003 [PDF]

Schäfer, Lea (2014): Imitationen des Jiddischen in der deutschsprachigen Literatur. Studien zur Struktur fiktionaler Sprache. (Dissertation) http://dx.doi.org/10.17192/z2016.0493 [PDF]

Vorträge

wissenschaftliche Vorträge (in Auswahl)

Konstruktionen mit kommen und Bewegungsverb im Deutschen. Saarbrücker Runder Tisch für Dialektsyntax (Universität des Saarlandes, 04.–05.11.2016)

Laienurteile zum Jiddischen. XIX. Symposium für Jiddische Studien in Deutschland (Universität Düsseldorf, 12.–14.09.2016)

Literarische Funktionen des Westjiddischen (18. - 20. Jahrhundert). Verband der Judaisten in Deutschland: Jüdische Sprachen, Jüdische Kulturen: Neue Perspektiven in der judaistischen Forschung (Carl Friedrich von Siemens Stiftung & LMU München 12.–14.07.2016)

Poetische Lizenzen und Variabilität. Tagung: Sprachkontaktforschung – explanativ (Universität Augsburg 14.–16.04.2016)

Die jiddischen Wenkerbögen. Tagung: Minderheitensprachen und Sprachminderheiten – Deutsch und seine Kontaktsprachen in der Dokumentation der Wenker-Materialien (Universität Marburg, 29.02.–03.03.2016)

Zur Diachronie und Mikrotypologie von kumen-Periphrasen. XVIII Symposium für Jiddische Studien (Universität Trier, 12.–15.10.2015)

Reflexe des Westjiddischen in der deutschsprachigen Literatur. XVII Symposium für Jiddische Studien (Universität Düsseldorf, 25.–27.08.2014)

The Linguistic Position of Western Yiddish (zusammen mit Jürg Fleischer). Variation within and across Jewish Languages (Universiteit Antwerpen, 26.–28. 6. 2013)

Quellen des Westjiddischen im 19. Jahrhundert XVI Symposium für Jiddische Studien (Universität Trier, 16.–18.09.2013)

Von Schlegels Shylock zu Wolkenbruchs Schickse. Analysen zur Imitation des Jiddischen in deutschsprachiger Literatur und Film. Gastvortrag an der Salomo-Birnbaum-Gesellschaft für Jiddisch in Hamburg e.V (07.04.2013)

Jiddisch in Hessen. XV Symposium für Jiddische Studien (Universität Düsseldorf, 03.–05.09.2012)

Jiddische Varietäten im Berlin des 19. Jahrhunderts. XIV Symposium für Jiddische Studien (Universität Trier, 19.–21.09.2011)

Beobachtungen zur Genese jiddischer Pluraldiminution. Yiddish Language Structures (Universität Regensburg, 30.11–01.12.2009)

Das späte Elsässer Jiddisch in zwei Theaterstücken von Josy Meyer. XII Symposium für Jiddische Studien (Universität Trier, 14.–16.09.2009)

Odds and Ends of Western Yiddish: The late Alsatian Yiddish in dramatic sources. International Summer School 'Models of Language Variation and Change' (Universität Marburg, 07.–21.08.2009)


Posterpräsentationen

Imitation in the Loop. ExApp 2016 – 3rd Conference on Experimental Approaches to Perception and Production of Language Variation (Universität Wien 21.-24.09.2016) [PDF]

Fictional Yiddish. Sources from beyond the Surface. Methods in Dialectology XV (Universität Groningen, 11.–15.08.2014) [PDF]

Language & dialect Imitation. Gemeinsam mit Stephanie Leser & Michael Cysouw. Methods in Dialectology XV (Universität Groningen 11.–15.08.2014)winner of the "Lisa Lena Opas-Hänninen Award" [PDF]

Lehre & weiteres

Lehre

An der Philipps-Universität Marburg

Sose 2016 Seminar "Syntax des Deutschen (diachron, diatopisch, typologisch)"

SoSe 2015 Seminar "Einführung in die Semiotik"

WiSe 2014/15 Seminar "Empirische Linguistik: Methoden der Datenerhebung und -analyse" (gemeinsam mit Stephanie Leser)

WiSe 2013/14 Lektürekurs "Klassiker der jiddischen Literatur"

SoSe 2013 Seminar "Kartierungsmethoden in der Variationslinguistik" (gemeinsam mit Stephanie Leser); Lektürekurs "Jiddisch"

WiSe 2012/13 Seminar Jiddisch

SoSe 2012 Seminar Geographische Informationssysteme für Linguisten

2011–2013 Begründung und Betreuung des "Studentischen Kolloquiums Germanistische Linguistik"

Populärwissenschaftliches

Kuration der Ausstellung "Westjiddisch im 19. Jahrhundert. Eine Sprache zwischen Assimilation und Dissimilation" (Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf, 25.08.–26.10.2014)

Workshops: "Schreiben statt formatieren! – Verfassen von Hausarbeiten mit Markdown" (reading week 2016 Phillips-Universität Marburg), "LaTeX" (57. Studentischen Tagung Sprachwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, 14.05.2015)

Mit den Lingulelen "Kill All Phoneticians" In: Speculative Grammarian 3/2014

Gestaltete Homepages: Praxisseite Logopädische Praxis Petra Schmidt, Sektionsseite Morphological Variation (DFGS 2017), Tagungsseite Minderheitensprachen und Sprachminderheiten, Portfolio Oliver Schallert, Projektseite Westjiddisch im (langen) 19. Jahrhundert; Logodesign: Translational Neuroimaging Marburg Lab, KWJ & DWJ

Kontakt

Impressum

Name*:
Email*:
Nachricht*:

Bitte verifizieren Sie sich als Mensch*: Contact Us form
neues Bild laden

* - required fields.